Die Snowtubingbahnen

Gestaltung

Der Gestaltung der Snowtubingbahnen sind keine gestalterischen Grenzen gesetzt. Jedoch muss der sicherheitstechnische Aspekt dabei immer im Vordergrund stehen.

Die Hangneigung sollte zwischen 12 % und 25 % liegen.

Der Auslauf ist entsprechend der Anlage anzulegen. Optimal ist ein flacher Auslauf mit Gegenhang. Die Höhe des Gegenhanges sollte dabei ungefährt ein Viertel der Höhe des Haupthanges sein.

Grundsätzlich gibt es je nach Geländebeschaffenheit drei verschiedene Formen von Bahnen:

  • Bobbahnähnliche Kurvenbahn
  • gerade Wellenbahnen ohne, oder mit leichten Kurven
  • Mischformen zwischen Kurven- und Wellenbahn

Instandhaltung und Präparierung

Bei der Präparierung der Bahnen sind verschiedene technische Hilfsmittel einsetzbar. Pistenraupen sind eher für Wellenbahnen zu gebrauchen. Bagger oder Funparkfräsen sind beliebte technische Hilfsmittel bei Kurvenbahnen, welche jedoch auch meist händische Arbeit erfordern. Um ein einwandfreies Funktionieren und maximale Sicherheit zu gewähren muss eine Snowtubingbahn fortlaufend gut betreut werden. Es müssen die Seitenwände in Stand gehalten und nicht erwünschte Unebenheiten beseitigt werden.

Ein weiterer wesentlicher Punkt für die Gestaltung und Präparierung der Tubinganlage stellen die wechselnden Umweltbedingungen dar. Je nach Temperatur, Sonneneinstrahlung und Schneebeschaffenheit hat dieselbe Tubingbahn verschiedene Rutscheigenschaften und ist demnach langsamer oder schneller. Die Berücksichtigung dieser Faktoren ist ein sicherheitstechnisches Muss.

Aufstiegsmittel

Um die Tubing-Gäste sowie die Snowtubes wieder zurück zum Start zu bringen gibt es Snowtubing-Lifte oder das Sunkid Zauberteppich Förderband.

Dabei zeichnet sich das Sunkid Zauberteppich Förderband im Vergleich zum Snowtubing-Lift durch folgende Vorteile aus:

  • höhere Kapazität (Förderband bis zu 2.000 Pers./h, Tubelift ca. 350 Pers./h)
  • Alternative Nutzungsmöglichkeit des Förderbandes (Bsp. weitere Trendsportgeräte wie Airboards, etc. oder auch eine Seite Tubing andere Seite normaler Skibetrieb)
  • Betrieb des Förderbandes benötigt weniger Personal als Tube-Lift
  • Förderband kann im Sommer auch genutzt werden (Sommertubing)
  • Förderband kann leichter jeder Geländeform folgen – für Tube-Lift ist ein ganz spezielles Gelände notwendig (Seildurchhang)
  • Zertifizierung - Tubinglift kann nicht nach der neuen CEN Skiliftnorm zertifiziert werden, Förderband ist CE zertifiziert

Optik, Audio, Betreuung, Snowtubingverleih

Eine gut präparierte Snowtubingpiste ist, wie bereits oben erwähnt, eine Grundvorraussetzung für eine erfolgreiche Snowtubinganlage. Das Service rundherum ist jedoch ebenfalls von sehr großer Bedeutung. Wichtig ist dabei die optische Gestaltung der Bahn, ein gutes Funktionieren des Snowtubeverleihs, die perfekte Betreuung und Instruierung der Gäste, sowie stimmungsfördernde Nebeneffekte (wie Musik, Nachtbeleuchtung, Bewirtung, Wärmestube, Fotoservice, etc.)