Informationen für den Planer

Mit dem Sunkid-Lift-Baukastensystem können über 80 (!) verschiedene Typen kombiniert werden. Die Auswahl erfolgt nach Maßgabe des vorhandenen Geländes, der gewünschten Förderleistung und den Schneeverhältnissen.

  • umfassendes Liftprogramm bis 350 m Länge
  • zertifiziert nach der neuen EU-Richtlinie 2000/9/EG

Geländeform

1. Idealgelände

  • Ist das Seil zu locker, rutscht es am Treibrad. Wird es zu stark gespannt, überschreitet man die zulässige Belastung.
  • Im Idealfall sollte das Geländeprofil in der Mitte ca. 20 % mehr "durchhängen" als das Förderseil. Im Ein- und Ausstiegsbereich muss die Seilhöhe genau eingehalten werdne. Die Höhe des Umlenkrades am Berg kann dann beliebig sein und ist abhängig vom Geländeverlauf nach dem Ausstieg. Mindesthöhe ist allerdings 1,4 m. Maximal sollte der Lift zB an einem Berggipfel enden, kann das Rad auch bis zu 8 m über dem Boden sein. Dafür können wir Spezialkonstruktionen liefern.
  • Die in der Musterzeichnung dargestellte Bergstation "Type A" ist sehr sinnvoll, da eine permanent aufgebaute und eingerichtete Bergstation die Auf- und Abbauarbeit des Liftes wesentlich reduziert. Höhere Bergstationen werden - wenn erforderlich - als "Type B" ausgeliefert.

2. Geländeverlauf

3. Durchhang

Sunkid Star Lifte: Stahlseil mit ø 9 mm und Tellerbügel

Länge fm Durchhang in der Mitte
min. max.
100 m 1,0 m 1,5 m
150 m 1,5 m 2,5 m
100 m 2,0 m 3,0 m
200 m 2,6 m 3,8 m
225 m 3,5 m 4,8 m
275 m 4,2 m 5,8 m
300 m 4,8 m 6,0 m
325 m 5,5 m 6,5 m

Sunkid Cord Lifte: ATLAS-Kunststoffseil mit ø 16 mm und Gummihaltegriffen

Länge Durchhang in der Mitte "f"
min. max.
50 m 0,4 m 0,6 m
80 m 0,7 m 0,9 m
100 m 1,0 m 1,2 m
150 m 1,8 m 2,0 m
200 m 2,5 m 3,0 m

4. Geländevermessung

Liftauswahl

Kriterien für die Liftauswahl sind die Geländeform, die gewünschte Förderleistung und die Schneeverhältnisse.